Verdauung

Verdauung (3 Artikel)

Verdauung

Pferdefutter für eine gute Verdauung & bei Magengeschwüren

Sie suchen ein spezielles Pferdefutter, das bei Verdauungsproblemen und Magenbeschwerden gefüttert werden kann und Abhilfe schafft? Dann finden Sie im Onlineshop von HippoSport eine große Auswahl von renommierten Herstellern wie Lexa, St. Hippolyt, Dr. Weyrauch, Bergsiegel und viele anderen. Magen, Dünndarm oder Dickdarm sind die Stellen, die häufig betroffen sind, denn der Magen-Darm-Trakt des Pferdes ist sehr empfindlich. Pferdefutter für eine gute Verdauung oder Pferdefutter bei Magenproblemen unterstützen die Genesung Ihres Lieblings und wirken ebenso vorbeugend. Als Ergänzungsfutter werden diese speziellen Mischungen bei unterschiedlichsten Beschwerden und Symptomen eingesetzt. Magenprobleme und Magengeschwüre äußern sich oftmals rund um die Fütterung mit Kraftfutter. Es wird schlecht gefressen, nach wenigen Bissen wendet sich das Pferd vom Trog ab, um zu trinken, oder es knirscht mit den Zähnen. Aber auch häufiges Gähnen, Sattel- oder Gurtzwang trotz passender Ausrüstung und nicht zuletzt Koppen können Anzeichen für Magenprobleme sein! Ebenso belasten gegebene Schmerzmittel oftmals den Magen der Tiere. In Absprache mit Tierarzt kann dann ein magenfreundliches Pferdefutter gefüttert werden.

Das richtige Futtermittel bei Magengeschwüren, Magenbeschwerden oder einer gereizten Magenschleimhaut ist zur Verbesserung der Symptome essenziell. Besonders wichtig ist eine ausreichende Raufutterversorgung. Raufutter wird sehr gut gekaut und sollte ständig zur Verfügung stehen, da beim Kauen Speichel freigesetzt wird, der überschüssige Magensäure neutralisiert. Kraftfutter sollte in möglichst kleinen Portionen gut über den Tag verteilt angeboten werden. Zusätzlich können Ergänzungsfuttermittel den Magen unterstützen, wenn Schleimstoffe wie Leinsamen oder Flohsamenschalen sowie magenberuhigende Kräuter enthalten sind.

Richtig füttern bei Magen- und Verdauungsbeschwerden

Zusätzlich zu Magenproblemen, aber auch unabhängig davon haben viele Pferde häufig Darmbeschwerden auftreten. Durchfall, Kotwasser oder Blähungen plagen das Tier, lassen es oft klemmig laufen oder verursachen Probleme beim Äpfeln. Hier kommt Pferdefutter für eine gute Verdauung und zur Unterstützung der Darmflora, z.B. durch Lebendhefen oder Rohfaserkonzentrate, zum Einsatz. Spezielle lebende Hefezellen schaffen im Darm ein Milieu, welches die "guten" Bakterien der Dickdarmflora begünstigt und krankmachende Keime verdrängt. Aber auch verschiedene Rohfaserkonzentrate wie z.B. Lignocellulose, Pektin oder Inulin aus Topinambur unterstützen die Verdauung und harmonisieren die Darmflora. Zusätzliche Heilerden wie Bentonit oder kolloidales Siliciumdioxid können überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe wie Toxine aus dem Futter binden, sodass das Pferd sie über den Enddarm ausscheiden kann.

Damit Verdauungsprobleme oder Magenbeschwerden gar nicht erst zum Thema werden und Sie nicht auf ein verdauungsförderndes oder magenfreundliches Futter zurückgreifen müssen, sollten Sie stets darauf achten, dass sämtliche Nahrung, die das Tier aufnimmt, gut verdaulich und hygienisch einwandfrei ist. Schimmel, Fäulnis und Ungeziefer dürfen die Futterqualität nicht beeinträchtigen, denn dies wirkt sich negativ auf eine gute Verdauung und das Wohlbefinden aus. Auch die angebotenen Futtermengen sollten sich an der natürlichen Ernährung des Pferdes und am aktuellen Bedarf orientieren. Stress und Nervosität, z.B. ausgelöst durch Stallwechsel, Transporte oder neue Herden, führen ebenfalls häufig zu Problemen im Magen-Darm-Trakt. Doch auch trotz Beachtung aller Tipps und Ausschluss potenzieller Gefahrenquellen lassen sich Magen- und Verdauungsprobleme beim Pferd nicht vollständig ausschließen. Dann hilft der Griff zum Ergänzungsfutter, das speziell für eine gute Verdauung oder bei Magenproblemen und Geschwüren entwickelt wurde.
Newsletter
Jetzt zum HippoSport Newsletter anmelden.