Rohfaser (Rfa)

Als Rohfaser wird der in Säuren und Laugen unlösliche fett-, stickstoff- und aschefreie Rückstand eines Futtermittels beschrieben. Die Rohfaser umfasst verschiedene Kohlenhydrate wie Zellulose und Hemizellulose, aber auch Begleitstoffe der Gerüstsubstanzen aus Zellwänden wie Holzstoffe (Lignin, Kutin, Suberin).

Rohfaserreiche Futtermittel erhöhen das Volumen und die Kauzeit der Futterration. Durch das vermehrte Kauen wird der Nahrungsbrei besser eingespeichelt, wodurch die Verdauungsenzyme besser andocken können.