Leder- und Textil-Pflege

Leder- und Textil-Pflege (38 Artikel)

Leder- und Textil-Pflege

Egal ob Sattel, Trense oder Stiefel - die Ausrüstung von Pferd und Reiter besteht oft aus Leder. Um das Leder nach Verschmutzung durch Schweiß und Schlamm zu reinigen, sollte man spezielle Lederreiniger wie zum Beispiel Lederseife oder Sattelseife verwenden. Diese trocknet das Material nicht aus sondern vereint reinigende und pflegende, rückfettende Eigenschaften.
Sattel, Trense, Reitstiefel und Halfter sollten nicht zu nass gereinigt werden. Je nach Schwere der Verschmutzung reicht es meist aus, ein wenig Lederseife mit einem feuchten Lappen oder Schwamm aufzunehmen und das Leder zu putzen. Bei größeren Mengen kann auch etwas Lederseife in Wasser aufgelöst werden und die Lederteile kurz darin geschwenkt werden oder mit der Seifenlösung abgewaschen werden. Besonders bei Fahrgeschirren, die aus vielen Teilen bestehen und oft schmutzig werden, hat sich diese Methode bewährt.
Je nach Bedarf sollte nach der Reinigung ein Lederfett oder Lederbalsam aufgetragen werden. Hier gilt: das Pflegemittel lieber öfter sparsam auftragen als zuviel auf einmal. Damit wird auch verhindert, dass das Leder rutschig wird.
Lederöl wird meist nur für extrem beanspruchtes oder sehr ausgetrocknetes Leder, wie z.B. Hundeleinen benutzt.
Funktionstextilien wie Pferdedecken oder Regendecken, Softshelljacken oder Softshellreithosen benötigen meist ein spezielles Waschmittel um das Gewebe zu erhalten und die Funktion nicht zu beeinträchtigen. Dies gilt besonders für atmungsaktives Material mit speziellen Membranen wie Goretex oder Sympatex. Auch Kleidungsstücke aus Fleece oder mit einem hohen Anteil an Elastan profitieren von einem passenden Waschmittel. Oft sind im Etikett auch spezielle Pflegehinweise angebracht, die beachtet werden sollten.
Je nach Verwendungszweck kann eine Imprägnierung im Spülgang mit eingewaschen werden. Dies ist meist einfacher und gründlicher als das nachträgliche Aufsprühen mit einem Imprägnierspray. Bei Hauterkrankungen und Pilzinfektionen können die Satteldecken und Pferdedecken auch mit einer desinfizierenden Spülung behandelt werden, um eine erneute Ansteckung zu verhindern.
Besonders empfindlich sind Wolle, Seide oder fürs Pferd Lammfell-Schoner. Diese sollten mit einem Wollwaschmittel gewaschen werden, das die Struktur nicht angreift, ein Verfilzen verhindert und die Fasern pflegt.

Newsletter
Jetzt zum HippoSport Newsletter anmelden.