Pflegeprodukte für Huf und Strahl

67 aktuelle Angebote ab 7,21 € im Januar 2023 verfügbar
Seite von 3 weiter
Pflegeprodukte für Huf und Strahl

Wirksame Hufpflege fürs Pferd bei HippoSport

Die tägliche Hufpflege fürs Pferd sollte für die Besitzer selbstverständlich sein. Mindestens vor und nach dem Reiten sollten die Hufe auf eingetretene Steine geprüft und ggf. durch Auskratzen gereinigt werden, bevor sich schmerzhafte Hufgeschwüre oder Abszesse bilden können. Zudem werden so auch viele Hufprobleme wie hohle Wände oder Strahlfäule schnell erkannt.

Das Einpinseln mit einem zum Huftyp passenden Pflegemittel vervollständigt die Hufpflege. Viele Reiter verwenden gerne klassisches Huffett, um den Pferdehufen einen schönen Glanz zu geben. Das in verschieden Farben erhältliche Huffett unterscheidet sich in der Regel in der Funktion nicht von Huföl. Der Klassiker in grün ist auf den Hufen unsichtbar. Nur bei sehr hellen Hufen ist ein gelbes Huffett oder Hufsalbe unauffälliger. Schwarze Produkte lassen dunkle Hufe gepflegt und gleichmäßig erscheinen. Huföl übernimmt eine ähnliche Funktion, unterscheidet sich aber in dem Punkt von Huffett, dass es sich sparsamer auftragen lässt und im Winter nicht so schnell einhärtet. Hochwertige Rezepturen wie Hufsalbe oder Hufcreme unterstützen den Huf neben der Optik mit weiteren Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Lorbeeröl, welches die Durchblutung fördert und das Hufwachstum anregt, oder wertvolle Pflanzenöle, die das Horn nicht versiegeln, sondern atmen lassen. Auch beim Huföl gibt es atmungsaktive Rezepturen. Ob lieber Huffett, Huföl oder Hufsalbe - die beste Hufpflege ist individuell von Pferd zu Pferd zu entscheiden. Mit Herstellern wie Kevin Bacon's , Stassek , Keralit oder Gustav Optenplatz kann definitiv jeder die optimale Hufpflege finden.

Bei Strahlfäule die Hufe richtig pflegen

Bei Hufproblemen wie Hufrehe, Strahlfäule oder hohlen Wänden ist eine spezielle Hufpflege erforderlich. Einerseits sollen die Fäulnisbakterien, die das Horn bei Strahlfäule zersetzen, abgetötet werden, gleichzeitig sollte dies nicht zu aggressiv erfolgen, um das sowieso schon geschwächte Horn nicht weiter zu zersetzen. Daher raten wir dringend von der Verwendung von Jodoformäther ab! Auch viele andere Hausmittel sind entweder zu aggressiv oder nicht wirksam genug um die Strahlfäule nachhaltig zu bekämpfen.

Zur Behandlung gibt es verschiedene Produkte, die bei bestehender Strahlfäule entweder in die Strahlfurchen eingetropft oder auf die Hufsohle und den Strahl aufgesprüht werden. Wichtig ist vor der Anwendung eine gründliche Reinigung des Hufs vorzunehmen. Bei den meisten Hufpflege-Produkten wird empfohlen, den Huf trocken zu reinigen, d.h. abzubürsten oder nach dem Reiten oder der Bewegung auf dem Sandplatz anzuwenden. Schließlich muss nicht der Schmutz sondern der Huf behandelt werden! Sind die Strahlfurchen sehr tief, können sie mit einem abgerundeten Holzspatel um den ein Papiertaschentuch gewickelt wird, ausgewischt werden. Wichtig ist, keine spitzen Gegenstände zu verwenden, um nicht noch tiefer in das weiche Horn zu stechen. Sonst frisst sich die Strahlfäule immer tiefer. Das kann für das Pferd sehr schmerzhaft sein und bis zur Lahmheit führen.

Nachdem das Produkt in die Strahlfurchen getropft oder auf den Huf aufgesprüht wurde, ist es oft vorteilhaft, das Pferd für kurze Zeit auf einem befestigten Boden (zum Beispiel in der Stallgasse oder am Putzplatz) stehen zu lassen, bis die Wirkstoffe eingezogen sind, damit die Einstreu das aufgetragene Strahlfäule-Mittel nicht aufsaugt. Alternativ kann auch ein Wattebausch vorsichtig in die Strahlfurche gedrückt werden, um das Pflegeprodukt dort zu halten und ein Reiben der Ballen aneinander zu verhindern.

Darüber hinaus sollte der Hufschmied oder die Hufpflegerin beim regelmäßigen Ausschneiden und Beschlagen Fehlstellungen sowie zu enge Trachten korrigieren, um die Hufpflege zu vereinfachen, den Hufmechanismus und dadurch die Durchblutung zu förden und das Hornwachstum zu verbessern. Wenn trotz regelmäßigen Auskratzens der Pferdehufe und bester Hufpflege die Hufprobleme bestehen bleiben, sollte über die Fütterung eines Zusatzfutters zur Verbesserung der Hornqualität nachgedacht werden. Die Produkte von Life Data Labs eignen sich hervorragend, um die Hufqualität und damit auch die Widerstandsfähigkeit des Strahlhorns zu verbessern.

Kevin Bacon's Hoof Solution

Besonders praktisch zur Pflege des Pferdehufs bei Strahlfäule sind Produkte mit integriertem Pinsel wie zum Beispiel Kevin Bacon's Hoof Solution. Dünnflüssigere Pflegemittel lassen sich oft gut mit einer Dosierspitze auftragen und gezielt in die fauligen Strahlfurchen einbringen. Das ist beim Farrier's Finish von Life Data Labs oder bei Absorbine Hooflex Frog & Sole Care der Fall. So ist die Behandlung besonders zielgenau.

Sommer wie Winter die richtige Hufpflege fürs Pferd

Spezielle Produkte für die Sommer- oder Winterzeit können die Hufpflege durch ihre spezifischen Eigenschaften unterstützen: Durch Hitze und Trockenheit im Sommer werden viele Hufe trocken, rissig und brüchig. Hier sollen entsprechende Huf-Gels in erster Linie Feuchtigkeit spenden, das Horn geschmeidig halten und ein weiteres Austrocknen des Hufs verhindern. Im Winter hingegen stehen viele Pferde auf nassen Paddocks oder Matschkoppeln. Die Hufe weichen auf und werden anfällig für Bakterien und Fäulnisprozesse wie Strahlfäule oder White Line Disease (Erkrankung der Weißen Linie). Daher sind Hufpflege-Produkte für den Winter eher feuchtigkeitsabweisend. Dabei sollten sie den Huf gleichzeitig aber atmen lassen und nicht versiegeln. Zugesetzte Kräuteröle wie z.B. Teebaumöl wirken widrig gegen Bakterien. Außerdem ist bei Hufpflegeprodukten für den Winter wichtig, dass sie in der Kälte weich bleiben und sich gut auftragen lassen. Mit den hochwertigen Artikeln aus unserem Onlineshop ist Hufe pflegen zu jeder Jahreszeit leichtgemacht! In der Kategorie Pferdepflege finden Sie zudem weitere nützliche Produkte rund um das Wohlbefinden unserer Vierbeiner.