IWEST Ergänzungsfutter MAGNOPODO für Pferde

IWEST Ergänzungsfutter MAGNOPODO für Pferde

bei Hufrolle und knochenabbauenden Prozessen, aktiviert die Selbstheilungskräfte, stellt die benötigten Nährstoffe zur Regeneration bereit
Artikelnummer: HS-24587
Größe

Dieses Produkt hat Variationen.
Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.
ab 55,00 €
sofort verfügbar
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
(Versandkostenfrei in D)
Versandkostenfrei
Frage zum Produkt

Bitte folgendes Kästchen für den SPAM-Schutz anklicken
Wird daraufhin ein Bild angezeigt, folgen Sie bitte der Anleitung

Die Felder die mit einen gekennzeichnet sind sind Pflichtfelder.
Ihre Daten werden nur zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

07171 - 874 889-0
Mo - Fr 10.00 - 18.00 Uhr und Sa 9.00 - 14.00 Uhr

info@hipposport.de
E-Mail Support

0176 - 755 99 611
WhatsApp

Beschreibung

IWEST Magnopodo

  • IWEST Magnopodo - bei knochenabbauenden (osteolytischen) Prozessen
  • IWEST Magnopodo - bei Problemen an Strahlbein (Hufrolle) und Gleichbein
  • IWEST Magnopodo - aktiviert die Selbstheilungskräfte
  • IWEST Magnopodo - stellt die benötigten Nährstoffe (Vitamine, Aminosäuren und Spurenelemente) bereit

IWEST Magnopodo ist eine Nährstoffkombination in hoher Konzentration, die nach den Erkenntnissen der orthomolekularen Medizin (Heilung über Nährstoffe) ganz gezielt auf die Ursache dieser Erkrankungen eingeht und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert.

Knochen ist dynamisches, lebendiges Gewebe, das permanenten Umbauvorgängen unterliegt, auch bei ausgewachsenen Organismen. Gesunder Knochenstoffwechsel ist abhängig von einem feinen Zusammenspiel vieler nutritiver und hormoneller Faktoren. Fehlbelastungen führen zum einen zu Abnutzung, zum anderen zu entzündlichen Prozessen, die sich negativ auf den Knochenstoffwechsel auswirken.
Dies alles gilt u. a. für Strahlbein und Gleichbein.

Die möglichen Ursachen für Knochenabbau sind hier recht vielfältig, diskutiert werden vor allem:

  • Überlastung der Hufrolle beim Reitpferd
  • Hufform, Hufbeschlagsfehler, Gliedmaßenstellung
  • Aufzuchtschäden
  • Ernährungsfehler

IWEST Magnopodo enthält Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente, die nach wissenschaftlichen Erkenntnissen für den Knochenstoffwechsel elementar sind. Eine Besserung der Lahmheit ist bei Verabreichung von IWEST Magnopodo innerhalb kurzer Zeit feststellbar, jedoch muss es - wie jede orthomolekular wirksame Nährstoffkombination - langfristig eingesetzt werden, um die Ausheilungsvorgänge sicherzustellen.

Hufrollenerkrankung erkennen

Kennzeichen der Podotrochlose ist eine zunehmend stärker werdende Lahmheit, die, weil in der Regel beide Vordergliedmaßen gleichzeitig betroffen sind, häufig erst spät erkannt wird. Vermehrtes Stolpern, Verlust des schwungvollen Ganges, vermehrte Belastung der Zehe mit erhöhtem Abrieb des Zehenteiles des Hufeisens (beim unbeschlagenen Pferd werden die Trachten im Vergleich zum Zehenteil des Hufes immer höher) sind äußerlich erkennbare Anzeichen einer Erkrankung der Hufrolle. Eine tierärztliche Untersuchung mit Beugeprobe, Keilprobe, diagnostischer Injektion und Röntgenbefund sichern die Diagnostik ab. Im Röntgenbild finden sich dann in der Regel typische Veränderungen am Strahlbein, die Ausdruck vermehrter Abbauvorgänge im Knochen sind.

Die Podotrochlose gehört zu den sog. deformierenden Osteoarthropathien. Die moderne Therapie setzt mittlerweile Bisphosphonate ein, um den Entkalkungsprozess im Knochen aufzuhalten, dies trifft ebenso für die Osteoporose (Knochenentkalkung) im Gleichbeinbereich zu. Evtl. zusätzliche Gabe von Blutverdünnern (früher die einzig mögliche Therapie) soll helfen, die kleinen Blutgefäße (Kapillargefäße), die zum Teil verstopft sind, wieder durchlässig zu machen und somit die Nährstoffversorgung des Knochens so zu verbessern, damit der degenerative Prozess zum Stillstand kommt oder zumindest verlangsamt wird.

Stoffe zur Verhinderung des Knochenabbaus und auch der Blutverdünnung gibt es chemischen Ursprungs, sie sind auch in der Natur weit verbreitet. So sind bekanntlich Mineralstoffe wichtig für die Knochenbildung, ebenso einige Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren.

Bekommt ein Körper alle Stoffe, die er zu seiner Heilung benötigt in der richtigen Zusammensetzung und in dem der Körpersubstanz entsprechenden Verhältnis angeboten, so ist er in der Lage "sich selbst" zu heilen.

Der Körper kennt seinen richtigen Bauplan schon seit seiner Entwicklung im Mutterleib und mit geeigneten Nährstoffkombinationen kann man diese natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers ganz gezielt anregen, so dass selbst diese chronischdegenerativen Erkrankungen sich bessern bzw. sogar ausheilen.

Auf der Basis dieses Wissens wurde eine Nährstoffkombination für den Krankheitskomplex der Podotrochlose und osteolytischer Prozesse allgemein (z. B. Gleichbeinmalazie) entwickelt: IWEST Magnopodo.

Wie lange muss IWEST Magnopodo eingesetzt werden?

Die nach den Gesetzen der orthomolekularen Medizin zusammengesetzten Kombinationen an Nährstoffen sind keine körperfremden chemischen Substanzen. Es sind rein natürliche Nährstoffkombinationen, die ganz gezielt den Körper dazu anregen, sich selbst zu heilen.

Innerhalb von wenigen Tagen bis max. 4 Wochen ist mit einer deutlichen Besserung bzw. dem Verschwinden von Lahmheitssymptomen zu rechnen. Für die Unterstützung der Umbauvorgänge im Knochen wird IWEST Magnopodo ein Jahr lang benötigt. Bei akuten Entzündungen des an der Hufrolle liegenden Schleimbeutels oder der Beugesehne kann IWEST Magnopodo allein keine Verbesserung bewirken, denn es enthält keine entzündungshemmenden Bestandteile. Hier ist ebenfalls die Zugabe (oder auch zunächst die alleinige Gabe) von IWEST Magnoflexal sinnvoll.
Kombination mit Magnokollagen: Magnopodo enthält bereits Kollagenpeptide, um den Wiederaufbau der organischen Knochenmatrix zu stimulieren. In schweren Fällen und insbesondere wenn die Bursa mitbetroffen ist, empfiehlt sich die zusätzliche Gabe von IWest Magnokollagen um eine schnelle Regeneration herbeizuführen.

Nährstoffe für die Knochengesundheit

Knochen bilden kein starres Gerüst. Sie werden permanent auf- und abgebaut, woran vor allem die Osteoklasten (Knochenfresszellen) und ihre Gegenspieler, die Osteoblasten (Knochenaufbauzellen), beteiligt sind. Knochenwirksame Mikronährstoffe festigen die Knochen.

Calcium ist der mengenmäßig wichtigste Baustoff im Knochen. In der Regel ist beim Pferd heutzutage die Calciumversorgung sichergestellt. Eine Überprüfung im Rahmen einer Nährstoffanalyse ist dennoch geraten. Ein weiteres für die Knochengesundheit wichtiges Mineral ist Magnesium.

Magnesium hat einen günstigen Einfluss auf die Knochendichte und ist an der Umwandlung von Vitamin D3 in seine knochenaktive Form, das Calcitriol, beteiligt.

Vitamin D ist sozusagen der Schlüssel, der dem Calcium die Tür zum Knochen öffnet. Vitamin D fördert die Calciumaufnahme aus dem Darm und unterstützt den Calciumeinbau in die Knochen.

Vitamin C ist unentbehrlich für die Kollagenbildung. Vitamin- C-Mangel führt zu Störungen im Knochenstoffwechsel und beeinträchtigt zusätzlich die Umwandlung von Vitamin D3 in seine knochenaktive Form.

Vitamin B6 ist für die Kollagenbildung und die Stabilität der Knochen wichtig.

Auch die Spurenelemente Zink, Mangan und Kupfer sind für die Knochengesundheit wichtig. In Kombination mit Zink, Mangan und Kupfer wirkt Calcium dem Knochenabbau effektiver entgegen als alleine!

Zusammensetzung von IWEST Magnopodo

Dextrose, Calciumcarbonat, Kollagen 12,5% (enzymatisch hydrolysierte Kollagenpeptide), Muschelpulver (der grünlippigen Muschel Neuseelands), Glucosamin, Magnesiumoxid, Magnesiumproteinat

Analytische Bestandteile von IWEST Magnopodo

Rohprotein 25,2%, Rohfett 6,2%, Rohfaser 0,6%, Rohasche 23,0%, Calcium 5,0%, HCL-unlösliche Asche 5,0%

Zusatzstoffe von IWEST Magnopodo je kg

Vitamin D als Vitamin D3 (3a671) 300.00 I.E., Vitamin E (3a700) 50.000 I.E., Vitamin C (3a300) 48.700mg, Vitamin B6 als Pyridoxinhydrochlorid (3a831) 9.800mg, Mangan als Aminosäure-Manganchelat Hydrat (3b504) 622mg, Mangan als Mangan-II-sulfat Monohydrat (3b503) 1.600mg, Kupfer als E4 Kupfer-II-sulfat Pentahydrat 1.200mg, Kupfer als Aminosäure-Kupferchelat Hydrat (3b607) 750mg, Glycin-Zinkchelat-Hydrat (3b607) 6.800mg, L-Arginin (3c361) 22.000mg, L-Lysin Monohydrochlorid (3.2.3) 17.500mg

Fütterungsempfehlung

10 - 20 g pro Tag über einen Zeitraum von 12 Monaten bei 550 - 600 kg Körpergewicht

Darreichungsform

Pulver



Verpackungsgrößen: 1 kg/Dose; 2 kg/Eimer; 5 kg/Eimer


Kurzinformationen
Alle Angaben ohne Gewähr
Bewertungen
Durchschnittliche Artikelbewertung: 5/5
2 Sterne
1 Stern
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit
Die Felder die mit einen gekennzeichnet sind sind Pflichtfelder.
39 Bewertungen
  • 5 von 5 Hilft gut gutes Service von hipposport

    Ich bin mit dem Produkt sehr zufrieden. Nach ca einem Monat sah ich erste Fortschritte bei meiner 24-jährigen Haflingerstute mit Gleichbeinlahmheit. Sie stolperte so schlimm im Winter dass sie jedes Mal richtig hinfiel. Nach der ersten 1kg Packung stolpert sie fast gar nicht mehr und fällt auch nicht mehr hin. Hipposport liefert sehr schnell.

    ., 17.04.2018
  • 5 von 5 Akute Podotrochlose

    Nach einer akuten Hufrollenentzündung in Mai 2017 mit aussichtsloser RK 5 habe ich mich nach der 1.Behandlung mit Osphos dazu entschieden, regelmässig Magnopodo zu füttern, verbunden mit Kröutern...es ist toll, meine Stute ist lahmfrei, topfit und bei der Röntgenuntersuchung vor einer Woche konnte meine TÄ feststellen, dass sich die Knochenmatrix gebessert hat. Ich bin überglücklich und werde Magnopodo weiterhin tgl. füttern. Ich reite meine ca. 4 mal wöchentlich ganz normal, jedoch ohne enge Wendungen und achte auf gute Böden.

    ., 19.03.2018
  • 4 von 5 ob es hilft werden wir sehen

    Wir füttern Magnopodo seit dem 25.09.2017. Ob es dem Strahlbein hilft werden wir sehen. Im März gibt es die nächsten Röntgenaufnahmen. Lahmfrei ist er aber schon seit der Behandlung mit Osphos und Tildren (Tierarzt) und er bekommt freien Weidegang so oft es geht. Seit April 2017 über 1500 Std.

    Allerdings ist unser Quarterhorse sehr schleckig und frist maximal 18 g pro Tag, verteilt auf 2 Mahlzeiten (daher nur 4 Sterne). Hab es selbst noch nicht selbst probiert. Wenn es allerdings nach Fisch schmeckt - siehe unten eine weitere Bewertung - wundert mich das nicht.
    Aber hungrige Pferde fressen auch ein bisschen Fischgeschmack mit! ;-)

    ., 26.12.2017
  • 5 von 5 Gleichbeinlahmheit verbessert

    Gebe das Mittel seit 10 Monaten und die Lahmheit tritt nur noch ganz selten bzw. auch nur schwach auf.
    Hoffe, das bleibt so. Werde das Magnopodo auf jeden Fall weiter füttern.

    ., 01.12.2017
  • 5 von 5 Super!!!

    ich füttere Magnopodo seit ca. 3 Monaten. Werde es nun aufgrund der positiven Ergebnisse auch meinem 2. Pferd zufüttern, der knochenabbauende Prozesse am Gleichbein hat. Ich hoffe das M hier genausogut hilft. Zu der Aufnahme von Magnopodo ergab sich bei mir keinerlei Problem. Mein eines Pferd ist zwar sehr empfindlich bei soetwas, aber bei Magnopodo gab es nie Aufnahmeschwierigkeiten...
    Die Lieferung erfolgt super schnell.

    ., 09.11.2017
  • 5 von 5 Sehr gut!!

    Sehr gutes und schnell wirksames Produkt. Bin sehr zufrieden

    ., 27.09.2017
  • 5 von 5 Super

    Meinem Pferdchen hilft es super

    ., 08.08.2017
  • 5 von 5 Super Produkt und der BESTE SERVICE von Hipposport

    Ich bin total begeistert von dem Hipposport Service. Bestellung bis 12 Uhr Lieferung am nächsten Tag.... besser geht es nicht.
    Durch Magnopodo läuft mein Spatpferd seit 5 Jahren richtig gut. Man merkt ihm gar nicht an dass er Arthrose hat. Ich werde Magnopodo nicht mehr absetzen.

    ., 05.04.2017
  • 5 von 5 Magnopodo

    Füttere es jetzt 3.Mon. der Wendeschmerz ist weitgehend weg .Mein Pferd läuft viel besser, das einzige negative was ich sagen muss es wird nicht gern gefressen ich muss es auflösen und mit der Spritze verabreichen.

    ., 24.03.2017
  • 5 von 5 Zufrieden

    Kaufe es immer wieder.. seit dem akutem Hufrollenbefund habe ich es im Einsatz... jetzt trotz Lahmfreiheit füttere ich es unterstützend zu

    ., 29.01.2017
Kunden kauften dazu folgende Produkte
Newsletter
Jetzt zum HippoSport Newsletter anmelden.