DR. WEYRAUCH Ergänzungsfutter NR. 5 FRÜHLINGSERWACHEN für Pferde 4kg

DR. WEYRAUCH Ergänzungsfutter NR. 5 FRÜHLINGSERWACHEN für Pferde 4kg

Kräutermischung für die Leber, zur Anregung des Gallenflusses, mit natürlichen Bitterstoffen
Artikelnummer: HS-24771-0004
EAN: 4260614540231
Größe
295,00 €
73,75 € pro 1 kg
verfügbar

Lieferzeit: 2-5 Werktage

inkl. 7% USt., Versandkostenfrei in D
Stück
Frage zum Produkt
code
Die Felder die mit einen gekennzeichnet sind sind Pflichtfelder.
Ihre Daten werden nur zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

07171 - 874 889-0
Mo - Do. 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
Fr. 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

info@hipposport.de
E-Mail Support

0176 - 755 99 611
WhatsApp

DR.WEYRAUCH Nr. 5 Frühlingserwachen 4kg

  • Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen - für die Leber
  • Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen - mit natürlichen Bitterstoffen
  • Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen - zur Anregung des Gallenflusses
  • Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen - auch bei Einleitung einer Diät

Bitterstoffe für ein vitales Pferd

Pferde sind im Laufe ihres Lebens Situationen ausgeliefert, die die Leber, die galleabführenden Wege und die Verdauung stark belasten können. Dazu gehören an erster Stelle kontaminierte Grundfutter, Wurmkuren und Impfungen, Medikamente und in manchen Fällen auch Giftpflanzen. Auch viele industrielle Futter enthalten Zusätze wie Aroma-, Konservierungsstoffe oder Bindemittel, deren Abbau über die Leber erfolgt.

Auch bei bestimmten Erkrankungen des Pferdes wie Infektionen, dem Equinen Cushing Syndrom (ECS) und dem Equinen Metabolischen Syndrom (EMS), der Hufrehe und bei der chronisch obstruktiven Bronchitis (COB) ist nur eine starke Leber in der Lage, den entglittenen Stoffwechsel zu harmonisieren. Hinweise auf Leberschwächen und Dysfunktionen im Verdauungstrakt zeigen sich auch häufig bereits durch Magenprobleme, Durchfall und Kotwasser. Ebenso wird allergisches Geschehen mit der Leberfunktion in Zusammenhang gebracht. Die Leber wird strapaziert, wenn sie durch Verfettung mit einem Zuviel an Nährstoffen oder bei straffen Diäten mit schädlichen Stoffwechselabbauprodukten konfroniert wird.

Ein Pferd, dessen Stoffwechsel durch oben genannte Belastungen überfordert wurde, zeigt dies meist schon sehr schnell durch Leistungsdepression, Müdigkeit und Störungen des gesamten Immunsystems, zum Beispiel chronischer Bronchitis oder Sommerekzem. Auch hormonelle Disbalancen und schlechte Laune, ebenso Agression und unwilliges Verhalten werden bei Leberproblemen beobachtet. Werden solche Störungen erst durch das Blutbild festgestellt, ist schon einiges im Argen, da die Leber als hochregeneratives Organ Schäden erst sehr spät anzeigt.

Bitterstoffe in der Pferdeernährung

In der Natur sind Pferde weder mit Chemikalien noch mit verschimmelten Grundfutter oder Silage konfrontiert. Trotzdem zählen bitterstoffhaltige Pflanzen zu ihrer ganz natürlichen Ernährung. Erstaunlicherweise lieben Pferde bittere Pflanzenstoffe. Wer einmal zugesehen hat mit welcher Hingabe der bittere Löwenzahn beim Weiden verzehrt wird, kann das gut nachvollziehen. Die kontinuierliche Aufnahme von bitteren Kräutern fördert die Sekretion von Galle und erhält dadurch im Darm das basisches Milieu. Es entsteht eine Art Puffersystem, mit dem Entgleisungen besser entgegengewirkt werden kann. Damit sind bitterstoffhaltige Pflanzen ein wichtiger Beitrag für die ausgewogene Fütterung eines Pferdes. Das gilt besonders dann, wenn Pferde zu Hufrehe, Koliken, Stoffwechsel- und Entgiftungsstörungen leiden. Bitterstoffe halten die Verdauung in Schwung und tun der Leber gut. Sie heben den Appetit und kommen Pferden mit Magenproblemen entgegen. Ein Mangel an Bitterstoffen durch einseitige Wiesengräser, aber auch ein höherer Bedarf durch die Leber belastende Umstände erfordern eine nutritive Unterstützung des Pferdes.

Ein Ernährungsbaustein für das ganze Jahr

Eine besonders große Bedeutung erlangt die Fütterung bitterstoffhaltiger Kräuter und Wurzeln im Fellwechsel, nach Wurmkuren, bei Verlust der Lebensfreude oder wenn Pferde in großen Stress geraten und diesen im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr verdauen können. Bitterstoffe können unbedenklich das ganze Jahr beigefüttert werden. Bei alternativlos schlechten Heu-, Stroh- oder Getreidequalitäten, bei Silagefütterung sowie einseitigen Weidegründen macht es dringend Sinn, bittere Kräuter zur Förderung des Galleflusses und zur Verbesserung des Darmmilieus zu füttern.

Der Bedarf an bitteren Sekundären Pflanzenstoffen steigt bei der Einleitung der Diät hufrehe-, ECS- oder EMS-erkrankter Pferde zum erleichterten Abtransport von Stoffwechselmetaboliten über den Gallensaft. Pferde, die zu Allergien und Sommerekzem neigen, haben allgemein einen höheren Bedarf an Bitterstoffen in der Fütterung.

Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen

Die Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen besteht zu 100% aus einer mit höchster Sorgfalt zusammengesetzten Auswahl an bitterstoffhaltigen Kräutern und Pflanzenteilen in feinster Qualität, eingebettet in eine Grundlage von Artischocke und Mariendistel. Damit ist ein besonders hoher Anteil an Bitterstoffen gewährleistet. Die über das Jahr hinweg kontinuierliche Fütterung von Nr. 5 Frühlingserwachen stellt einen wichtigen Baustein in der Ernährung des Pferdes dar. Nr. 5 Frühlingserwachen liefert Mikronährstoffe in Form hochwertiger Sekundärer Pflanzenstoffe und rundet die Fütterung ab. Da dieses Produkt wie alle reinen Kräuterkompositionen nicht vorweigend der Mineralisierung dient, empfehlen wir eine zusätzliche Spurenelementversorgungen.

dr.WEYRAUCH Kräuterspezialitäten wurden mit dem Anspruch an besondere Reinheit und Qualität entwickelt. Die Rezepturen sind mit höchster Sorgfalt und Kreativität zusammengestellt. Der ausgewogene Nährstoffgehalt gewährleistet eine hohe Ergiebigkeit schon bei der Fütterung kleiner Mengen.

dr.WEYRAUCH Kräuterspezialitäten sind frei von Bindemitteln, Konservierungs- oder Aromastoffen (weder natürlich, naturidentisch oder künstlich) und werden sehr gerne gefressen. Ätherische Öle sind naturbedingt enthalten und selbstverständlich nicht extra zugesetzt. Dafür steht der Name dr.WEYRAUCH.

Für alle, die die Wirkung von dr.Weyrauch Nr. 5 Frühlingserwachen für sich selbst nutzen möchten, sind auch Kapseln für den Menschen erhältlich.

Zusammensetzung der Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen

Artischockenblüte, Mariendistelfrüchte, getrocknete Kräuter (Löwenzahn, Birke, Majoran, Rosmarin), getrocknete Wurzeln (Löwenzahn, Kurkuma,Ingwer, Zitwer, Enzian), Bockshornkleesamen.

Inhaltsstoffe der Kräutermischung Nr. 5 Frühlingserwachen

Rohprotein 8%, Rohfett 2%, Rohfaser 27 %, Rohasche 7%, Natrium 0%

Fütterungsempfehlung

20 bis 30g pro Tag und Pferd (2 bis 3 Messlöffel)

Darreichungsform

lose



Verpackungsgröße: 400g/Dose; 800g/Dose; 1200g/Eimer; 4000g/Eimer


Kurzinformationen
  • Artikelnummer:
    HS-24771-0004
  • EAN:
    4260614540231
  • Kategorie:
  • rechtliche Definition:
    Ergänzungsfutter
  • Darreichungsform:
    Pulver
  • Futterart:
    Supplemente
  • Themensuche:
    Leber & Niere, Kräuter und Kräutermischungen, Getreidefrei, Haferfrei, Sommerekzem
  • Typ des Tieres:
    Sportpferd, Freizeitpferd, Zuchtstute, Fohlen & Jährling, Senior
  • Versandgewicht:
    4,00 kg
  • Artikelgewicht:
    4,00 kg
Alle Angaben ohne Gewähr
Durchschnittliche Artikelbewertung: 4.5/5
2 Sterne
1 Stern
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit
Code
Die Felder die mit einen gekennzeichnet sind sind Pflichtfelder.
Ihre Daten werden nur zum Bearbeiten Ihrer Bewertung verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pflichtangabe nach Omnibus-Richtlinie (EU) 2019/2161: Eine Überprüfung der Bewertungen hat vor deren Veröffentlichung nicht stattgefunden. Die Bewertungen könnten von Verbrauchern stammen, die die Ware oder Dienstleistung gar nicht erworben oder genutzt haben.
15 Bewertungen
  • 5 von 5 Sehr gute Qualität, wird gerne gefressen

    Mein Pony ist sehr mäkelig was Kräuter angeht, da lässt er gerne mal den ganzen Eimer stehen, wenn da eine Prise von etwas drin ist, was er nicht mag. Deswegen hatte ich auch bei Frühlingserwachen Bedenken. Diese haben sich aber nicht bewahrheitet! Ich mische die Kräuter unter ein wenig Grundfutter (Agrobs Alpengrün Müsli), feuchte es mit Wasser an und vermische es gut. Er hat es vom ersten Tag an sehr gut gefressen.
    Ich füttere es meinem Pferd wegen Leberproblemen, EMS, Motivationsproblemen und Muskelverspannungen zusammen mit Goldwert, Magnesium und Leinöl als Frühjahreskur im März/April (6 Wochen) im Fellwechsel.

    Jennifer F., 22.03.2021
  • 5 von 5 Motivationsschub 😁

    Nachdem ich dieses Produkt eingesetzt habe, ist mein Pferd deutlich motivierter und sieht vom Fell her sehr gesund aus.
    Er ist eigentlich immer sehr empfindlich vom Magen her und jetzt wie ausgewechselt.
    Tolles Produkt, werde eine 2. Dose bestellen.

    Anonym., 20.03.2019
  • 5 von 5 Gutes Produkt

    Das Produkt wurde direkt gut mit gefressen. Die Gallen am Hinterbein sind recht schnell dünner geworden. Ich gebe es in Zusammenhang mit der Grundmineralisierung Mordskerl.

    Lena S., 03.08.2018
  • 3 von 5 Bei richtigem Leberschaden eher kontraproduktiv

    Leider war das Produkt bei meinem Pferd mit Leberschaden aufgrund von Leberegelbefall (was sich erst im nachhinein rausgestellt hat) eher kontraproduktiv, da von der eh schon extrem belasteten Leber noch zusätzliche Entgiftungsleistung gefordert wurde. Das hat die Situation erstmal verschlechtert. Was jedoch nicht am Produkt sondern eher am falschen Einsatz lag. Seit ich die Leber mit den hochwirksamen Mineralien und Vitaminen von Dr. Weyrauch bei ihrer Arbeit unterstütze hat sich die Situation deutlich verbessert. Die Leber regeneriert sich gut und die Werte sind fast wieder im Normbereich.

    Anonym., 07.02.2018
  • 5 von 5 Super

    Ich füttere das Futter in Verbindung mit Goldwert meinen 2 Cushingpferden. Eine davon bekam regelmäßig leichte Reheschübe. Dieses Jahr hatten wir noch keinen einzigen und sie darf wieder ohne Freßkorb auf die Weide. Ist jetzt seit 4 Wochen 24 Stunden draussen auf einer mageren Weide.
    Die Zweite wurde zusehends aktiver.
    Das Fell glänzt und die Pferde fühlen sich sehr wohl.
    Auch meine gesunden Pferde bekommen täglich Goldwert und Frühlingserwachen .
    Das Problem mit der Aufnahme hatte ich anfangs auch. Ich habe das Kraftfutter einwenig angefeuchtet und dann ging es.

    Monika F., 08.09.2017
  • 4 von 5 Geschmack ist gruselig

    Mein Wallach frisst es überhaupt nicht gerne und lässt alles stehen worin es sich befindet.

    Kirsten M., 08.08.2017
  • 5 von 5 Top Produkt

    Entgifte jedes Frühjahr mit Nr. 5 - werde es evtl. auf 2x jährlich ausweiten. Das Pulver wird ohne Probleme gefressen. Mein Pferd ist schier süchtig danach ;-) sie mag es gern! Mische es ab und zu auch unter das Natur-Mash von Agrobs, dann wird der Napf bis zum letzten Klecks ausgeleckt. Von der Wirkung her spüre ich jetzt keine direkte Veränderung. Ich habe einfach das Gefühl es tut ihr gut - merke es über das Gesamtbild. Sie macht einfach einen zufriedenen Eindruck. Nr. 5 von Dr. Weyrauch ist und bleibt ein fester Bestandteil in meiner Fütterung.

    Diana S., 07.02.2016
  • 5 von 5 Top

    super Produkt! Stichelhaare sind verschwunden und auch das allgemeine Wohlbefinden hat sich deutlich verbessert. Wurde gerne gefressen

    Ben F., 21.12.2015
  • 5 von 5 Erstaunliche Wirkung

    Haben das Produkt bei mehreren Pferden mit durchschlagender Wirkung eingesetzt und sind begeistert!
    Hufrehe, beginnendes metabolisches Syndrom, Steifheit und allgemeine Unzufriedenheit sind weg. Das Futter wird von allen Pferden gerne genommen.

    Silke B., 18.08.2015
  • 5 von 5 Top


    Habe ein Rehepony. Seid ich Nr 5 füttere, hat mein Pony keinen Schub mehr bekommen. Ich füttere gleichzeitig auch noch Mangan und Goldwert. Bin sehr zufrieden.


    susanna k., 13.08.2015