IWEST Ergänzungsfutter MAGNOARTHRO für Pferde

IWEST Ergänzungsfutter MAGNOARTHRO für Pferde

orthomolekular zusammengesetzte Nahrungsergänzung zur Unterstützung der Gelenksfunktion bei Arthrose, Gelenksentzündungen, Sehnenerkrankungen und auch bei Fehlstellungen und Fehlbelastungen
Artikelnummer: HS-24588
Größe

Dieses Produkt hat Variationen.
Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.
ab 55,00 €
sofort verfügbar
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
(Versandkostenfrei in D)
Versandkostenfrei
Frage zum Produkt

Bitte folgendes Kästchen für den SPAM-Schutz anklicken
Wird daraufhin ein Bild angezeigt, folgen Sie bitte der Anleitung

Die Felder die mit einen gekennzeichnet sind sind Pflichtfelder.
Ihre Daten werden nur zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

07171 - 874 889-0
Mo - Fr 10.00 - 18.00 Uhr und Sa 9.00 - 14.00 Uhr

info@hipposport.de
E-Mail Support

0176 - 755 99 611
WhatsApp

Beschreibung

IWEST Magnoarthro

  • IWEST Magnoarthro - orthomolekular zusammengesetzte Nahrungsergänzung zur Unterstützung der Gelenksfunktion
  • IWEST Magnoarthro - bei diagnostizierter Arthrose
  • IWEST Magnoarthro - bei Gelenksentzündungen, um chronischen Erkrankungen vorzubeugen
  • IWEST Magnoarthro - zum Schutz der Gelenke bei chronischen Sehnenerkrankungen
  • IWEST Magnoarthro - präventiv, bei Fehlstellungen und Fehlbelastungen
  • IWEST Magnoarthro - kurweise bei älteren Pferden, um Arthrose vorzubeugen

Unter Arthrose versteht man eine chronische Erkrankung eines oder mehrerer Gelenke, die häufig schmerzhafte Bewegungseinschränkungen nach sich zieht. Als ursächlich werden vorausgehende mangelhaft ausgeheilte akute Gelenksentzündungen (Arthritis) und "Abnutzungserscheinungen" angesehen.

In der Tat finden sich bei erhöhter Mehrbelastung von Gelenken (z. B. bei Fehlstellung oder vermehrter sportlicher Belastung) vermehrt diese ?Abnutzungserscheinungen?, ebenso treten sie häufig in fortgeschrittenem Lebensalter auf. Der Knorpel nimmt an Umfang ab, die Knochen rücken näher zusammen und es entsteht Druck auf die Nervenenden, Schmerzen sind die Folge. Im Röntgenbild sieht man je nach Schwere der Arthrose Gelenkspaltverengungen, Ungleichwerden der Gelenkfl ächen, Zystenbildungen und die Entstehung von Randwülsten.

Das für die Arthrose als ursächlich anzusehende Ungleichgewicht zwischen Abbau- und Aufbauvorgängen des Knorpels kann durch medikamentöse Therapieformen nicht beeinflusst werden. Deshalb beschränkt sich die Behandlung der Arthrose auf Injektionen und Minimierung der Schmerzhaftigkeit durch Schmerzmittelgabe oder Cortison zur Dämpfung der schmerzhaften Entzündungsvorgänge.

Dies bedeutet allerdings nur Ausschalten oder Erleichterung des Symptoms Schmerz und ist keine Bekämpfung der Ursache. Arthrotische Veränderungen in den Gelenken sind eindeutig der Ausdruck dafür, dass die im gesunden Gewebe normalerweise reibungslos ablaufenden Abbau- und Wiederaufbauprozesse nicht mehr in ausgewogenem Verhältnis stattfinden, d. h. die Erneuerung des Knorpels geht langsamer vor sich, als sein Abbau. Durch gezielte Gabe bestimmter Nährstoffkombinationen kann dies tatsächlich erfolgreich korrigiert werden.

Neben geeigneten Maßnahmen wie z. B. tierärztliche Behandlung, evtl. Beschlagskorrektur und schonendes Bewegen sollten möglicherweise bestehende Nährstofflücken geschlossen werden.

IWEST Magnoarthro, täglich gefüttert, versorgt Ihr Pferd mit sämtlichen für den Gelenkstoffwechsel maßgeblichen Nahrungsbausteinen. So verhindern Sie weiteren Verschleiß und schützen zugleich die gesunden Gelenke. Sehr viele Pferde können dadurch trotz schlechter Röntgenbefunde beschwerdefrei leben, auf der Weide mit der Herde mithalten und schonend geritten werden.

Einige Vitamine und Spurenelemente üben im Knochenstoffwechsel eine entscheidende Coenzymfunktion aus und haben somit entscheidenden Einfluss auf den Knochenstoffwechsel.

Die ausreichende Anwesenheit von Magnesium, das neben Calcium und Phosphor für die Mineralisierungsvorgänge benötigt wird, ist mitunter durch übliche Rationen nicht gewährleistet. Dasselbe gilt für einige am Knochenstoffwechsel zentral ansetzende Vitamine und Spurenelemente.

Wie lange muss IWEST Magnoarthro eingesetzt werden?

Die Arthrose ist eine chronische Erkrankung und sie besteht in der Regel lange bevor sie klinisch Beschwerden in Form von Lahmheiten verursacht. Orthomolekulare Nährstoffkombinationen greifen an der Ursache einer Erkrankung an und unterstützen die Ausheilung. Hierzu muss man wissen, dass Umbauvorgänge im Knochen und Gelenkknorpelbereich langsam stattfi nden und dementsprechend sollte die Nährstoffgabe auch etwa ein Jahr gegeben werden. Was nicht so lange dauert, ist die Besserung der klinischen Befunde, also das Verschwinden der Lahmheit. Innerhalb von 14 Tagen bis 6 Wochen werden Sie bei Gabe von IWest Magnoarthro eine laufende Verbesserung bzw. schließlich das völlige Verschwinden der Lahmheit feststellen können. Dennoch sollten Sie weiterhin diese Nährstoffkombination geben, um den Ausheilungsprozess zu unterhalten.

Zusammensetzung von IWEST Magnoarthro

Magnesiumproteinat, Dextrose, Calciumcarbonat, Magnesiumoxid, Muschelpulver 6,5% (der grünlippigen Muschel Neuseelands), Kollagen 6,3% (enzymatisch hydrolysierte Kollagenpeptide), Glucosamin

Analytische Bestandteile von IWEST Magnoarthro

Rohprotein 30,0%, Rohfett 5,6%, Rohfaser 0,9%, Rohasche 32,0%, Calcium 3,20%, Phosphor 0,14%, Magnesium 8,00%, Natrium 0,26%, HCL-unlösliche Asche 4,50%

Zusatzstoffe von IWEST Magnoarthro je kg

Vitamin D3 (3a671) 170.000I.E., Vitamin E (3a700) 50.000mg, Vitamin C (3a300) 53.000mg, Vitamin B6 als Pyridoxol-Hydrochlorid (3a831) 14.700mg, Mangan als Aminosäure-Manganchelat, Hydrat (3b504) 310mg, Mangan-(II)-Sulfat Monohydrat (3b503) 800mg, Kupfer als E4 Kupfer-II-sulfat, Pentahydrat, 625mg, Kupfer als E4 Aminosäure-Kupferchelat, Hydrat 375mg, Zink als Glycin-Zinkchelat, Hydrat (3b607) 3.400mg, L-Arginin (3c3.6.1) 49.900mg, L-Lysin Monohydrochlorid technisch rein (3.2.3) 8.750mg

Fütterungsempfehlung

20 - 30 g am Tag bei 500 - 600 kg Körpergewicht

Darreichungsform

Pulver



Verpackungsgröße: 1kg/Dose; 2kg/Eimer; 5kg/Eimer


Kurzinformationen
Alle Angaben ohne Gewähr
Bewertungen
Durchschnittliche Artikelbewertung: 5/5
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit
Die Felder die mit einen gekennzeichnet sind sind Pflichtfelder.
33 Bewertungen
  • 5 von 5 Bei Arthrose und Spat

    Meine Stute (18) bekommt nun seit einigen Monaten Magnoarthro um sie bei Arthrose und Spat zu unterstützen und es hilft ihr wirklich sehr. Ich kann es nur empfehlen! Sie nimmt das Pulver gut an und frisst es problemlos mit dem Rest ihres Futters.

    ., 29.09.2018
  • 4 von 5 Voll & ganz überzeugt

    Ich nutze magnoarthro mittlerweile seit 9 monaten und denke es hilft meinem pferd wirklich mit der Arthrose zu leben, er hat keine Schmerzen und ist lebensfroh.

    Der einzige Kritikpunkt ist vielleicht dass vom pulver viel verloren geht und man es immer anfeuchten oder in heucobs o.ä. geben muss, daher wäre das ganze in tablettenform vielleicht gar nicht so schlecht.

    ., 09.08.2018
  • 5 von 5 Wird gut angenommen

    Das Magnoarthro wird gut angenommen und ich habe den Eindruck, dass es sich auch positiv auf den Gelenkaparat auswirkt. Ich werde es weiter füttern :-)

    ., 18.07.2018
  • 5 von 5 Hilft wirklich!

    Ich bin überzeugt von der Wirkung dieses Arthrosezusatzfutters, zusammen mit den anderen iWest Produkten schafft es für mein altes Pferd eine gute Lebensqualität. Ich werde es weiter verfüttern :)

    ., 13.05.2018
  • 5 von 5 Arthose nicht mehr erkennbar

    Unser zwischenzeitlich 25jähriger Wallach bekommt seit 6 Jahren Magnoarthro. Anfangs ein Jahr durchgängig, seither kurweise zweimal jährlich für 3 Monate. Wer nicht weiß, dass er Arthrose hat, sieht es nicht. Keine anfängliche Steifheit mehr, kann ganz normal belastet werden, kein Ticken oder sonstige Bewegungsprobleme. Zu Beginn der Fütterung 2012 ging er im Schritt auf der Weide schon unklar.
    Durch die hohe Ergiebigkeit und den Nutzen des Pulvers ist der Preis dann doch wieder ok. Dauerschmerzmedikation wäre deutlich teurer.

    ., 29.03.2018
  • 5 von 5 Tolles Zeug

    Seit ich Magnoarthro kurweise zufüttere hat meine Arthrosestute so gut wie keine Beschwerden mehr.
    Auch wunderbar in Verbindgung mit Magokollagen.
    Dieses Produkt ist sein Geld wert.

    ., 20.09.2017
  • 5 von 5 Toll

    Mein Pferdchen läuft wieder. Es wird problemlos aufgenommen. Den fischigen Geruch kann ich nicht bestätigen. Ich werde es weiter füttern.

    ., 14.06.2017
  • 5 von 5 Super

    Ich dachte erst, meine Stute würde es wegen dem fischigen Geruch nicht fressen. Aber Glück gehabt, mit Leinöl und Rotebeete- Chips frisst sie ihr Futter ganz normal.
    Ich gebe ihr Magnoarthro auf Rat meiner Tierärtzin, da meine Stute Probleme mit Sehnen und Fesselträger hat. Sie läuft wirklich besser, sie bekommt es seit 3 Wochen.

    ., 10.04.2017
  • 5 von 5 Magnoarthro

    Füttere meiner alten Stute Magnoartho wegen ihrer Arthrose. Sie nimmt es, unter klein geschnittene Möhren gemischt, gut auf. Ihre Beweglichkeit hat sich deutlich verbessert.

    ., 15.03.2017
  • 5 von 5 Sehr gute Wirkung

    Gebe meinem alten Pferd wegen seiner Arthrose seit längerem Magnaorthro. Habe vorher einige andere Mittel probiert, eine so gute Wirkung wie dieses hatte keins. Es ist für ihn gut verträglich, er nimmt es problemlos auf. Lahmheiten zeigt er keine mehr. Mit über 27 ist er noch reitbar und beweglich. Top.

    ., 31.12.2016
probieren Sie auch...
Kunden kauften dazu folgende Produkte
Newsletter
Jetzt zum HippoSport Newsletter anmelden.