Mineralfutter für Fohlen und Jungpferde

Mineralfutter für Fohlen und Jungpferde

Passendes Mineralfutter für Fohlen & Jungpferde

Fohlen und Jungpferde haben einen besonderen Bedarf an Vitaminen und Mineralien. Für ein gesundes Wachstum benötigen sie eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen. Dazu zählen unter anderem Calcium, Phosphor und Magnesium. Dabei handelt es sich um sogenannte Mengenelemente.

Das bedeutet, der Tagesbedarf liegt für ein Pferd bei mehreren Gramm.

Um diese Nährstoffe verwerten zu können sind Vitamin D und Mangan als Co-Faktoren besonders wichtig. Für ein festes Bindegewebe (dazu zählen auch Sehnen und Bänder) ist Kupfer besonders wichtig. Bei diesen Nährstoffen handelt es sich um Spurenelemente. Der Tagesbedarf wird in Milligramm angegeben.

Auch wenn es sich nur um geringe Mengen handelt, ist die Versorgung dennoch extrem wichtig. da sie die Aufnahme und Verwertung der Mengenelemente beeinflussen.

Ein Mineralfutter für Jungpferde berücksichtigt den besonderen Bedarf. Es versorgt die Pferde im Wachstum ausreichend aber nicht übermäßig mit diesen wichtigen Nährstoffen. Gerade bei Calcium, Phosphor und Magnesium ist ein gutes Verhältnis der Mineralien zueinander entscheidend.

Für einen guten Start ins Pferde-Leben!

Besonders im ersten Lebensjahr wird der Grundstein für die Entwicklung des Pferdes gelegt. Ein Mineralfutter für Fohlen kann helfen, die Versorgung sicher zu stellen.

Die Entwicklung des Skeletts vollzieht sich in hohem Tempo. Im ersten Lebensjahr erreicht das Fohlen bereits 90% der Größe und etwa 70% des Gewichts des ausgewachsenen Pferds. Besonders wichtig für das spätere Leben als Reitpferd sind die Knochen der Beine. Bei Problemen mit der Knochenreifung können sich hier Gelenkchips (OCD) bilden, die schmerzhaft sind und das Gelenk schädigen.

Chips, die durch Wachstumsprobleme verursacht werden, bilden sich im ersten Lebensjahr. Chips die später im Leben erst entstehen, gehen in der Regel auf Verletzungen zurück. Das unterstreicht nochmals die Wichtigkeit einer optimalen Mineralversorgung für Fohlen und Jährlinge.

Fütterung und Bewegung sind wichtige Faktoren für gesundes Wachstum

Um OCD (Chips) vorzubeugen, ist ein gleichmäßiges Wachstum wichtig. Die Fohlen sollen weder "großgehungert" werden noch übermäßig schnell wachsen. Ein zu hohes Gewicht belastet die noch nicht ausgereiften Knochen. Zusätzlich sollten die Fohlen und Jährlinge so viel wie möglich Gelegenheit zur freien Bewegung bekommen.

In einer Gruppe mit anderen Jungpferden passiert das von ganz allein. Das Spielen und Rennen setzt wichtige Impulse für Wachstum und Stabilität des Skeletts des jungen Pferdes. Zusätzlich wird die Koordination und das Gleichgewicht geschult.

Auch das Sozialverhalten trainieren die Youngster in der Herde. Das ist sowohl für das Verhalten anderen Pferden als auch dem Menschen gegenüber wichtig!

Mineralfutter als Ergänzung zu Fohlenstarter oder Kraftfutter

Nicht alle heranwachsende Pferde brauchen einen Fohlenstarter oder ein Kraftfutter. Gerade bei leichtfuttrigen Rassen kann ein gutes Heu bereits einen Großteil des Energiebedarfs decken. Daher bekommen diese Jungpferde oft kein Kraftfutter oder nur eine deutlich reduzierte Menge. Damit fehlt aber ein Teil der Mineralisierung aus dem Kraftfutter.

Um diese Lücke zu schließen, bietet sich ein spezielles Mineralfutter für Fohlen und Jungpferde an. Abgesehen davon sollte dann aber auch die Versorgung mit essenziellen Aminosäuren, Lysin und Methionin zum Beispiel gesichert werden.

Um diese Lücke zu schließen, bietet sich ein spezielles Mineralfutter für Fohlen und Jungpferde an.