Palatinose

Palatinose, auch Isomaltulose genannt, ist ein Zuckerersatz. Dieses Isomer der Saccharose, besteht aus je einem Molekül Glucose und Fructose. Isomaltose weist eine stabile Verbindung auf, welche von den Verdauungsenzymen schwerer aufzuspalten ist als Zucker, weshalb es…

Weiterlesen ...

Parasiten

Pferde können von unterschiedlichen inneren (Endoparasiten) und äußeren (Ektoparasiten) Parasiten befallen werden. Zu den äußeren Parasiten zählen beispielsweise Fliegen, Zecken, Haarlinge, Milben und Läuse, zu den inneren verschiedene Wurmarten (siehe Würmer). Die für den Reiter wohl…

Weiterlesen ...

PAT-Werte

PAT steht für Puls, Atmung und Temperatur. Sie können eine Aussage über den augenblicklichen Gesundheitszustand des Pferdes geben. Puls Um den Puls zu messen legt man den Zeige- und Mittelfinger an die Unterkieferarterie kurz vor den…

Weiterlesen ...

Pektin

Pektin sind pflanzliche Polysaccharide, welche weitgehend aus Galacturonsäure-Einheiten aufgebaut sind. Die langkettigen Kohlenhydrate sind in den Zellwänden von Landpflanzen zu finden. Dort übernimmt es eine festigende und wasserregulierende Funktion. Oft verwendet wird Pektin von Äpfeln aus…

Weiterlesen ...

Pelletfutter

Pellets entstehen durch die Formung der Futtermasse unter Einfluss von hohen Temperaturen und Wasserdampf. Sie weisen eine bessere Haltbarkeit auf als Müslifutter, da die meisten Keime bei der Herstellung unter hohen Temperaturen absterben. Auch die Stärkeverdaulichkeit…

Weiterlesen ...

Phosphor (P)

Phosphor ist ein Mengenelement. Aufgabe im Organismus: Die Stabilität und die Funktion des Knochengerüsts sind von Phosphor abhängig. Auch für die Blutgerinnung, die Reizübertragung in den Muskeln und den Energiestoffwechsel wird Phosphor benötigt. Wichtig ist auch…

Weiterlesen ...

Präcaecal verdauliche Energie (pCVE)

Das Zäkum ist der Blinddarm, der dem Dünndarm nachgelagert ist. Als „präcaecale“  Verdauung wird alles bezeichnet, was vor dem Blinddarm, also bis zum Dünndarm verdaut wird. Die präcaecal verdauliche Energie beinhaltet die Energie aus Fetten, Eiweißen…

Weiterlesen ...

PSSM

Bei PSSM (=Polysaccharid Storage Myopathy) handelt es sich um eine erbliche Störung im Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Von dem verantwortlichen Gendefekt sind vor allem muskulöse Pferderassen betroffen wie Quarter Horses oder Kaltblüter. Mehrfachzucker können nicht richtig verstoffwechselt werden und…

Weiterlesen ...