Kalium (K)

Kalium ist ein Mengenelement. Aufgabe im Organismus: Kalium reguliert den osmotischen Druck in den Zellen und verschiedene Enzymfunktionen. Außerdem übernimmt es eine wichtige Rolle bei der Reizleitung. Mangel: Hohen Schweißverlusten oder Durchfall können zu einem Kaliummangel…

Weiterlesen ...

Kalzium (Ca)

Kalzium ist ein Mengenelement. Aufgabe im Organismus: Kalzium ist verantwortlich für die Stabilität und Funktion des Knochengerüsts, die Blutgerinnung, die Reizübertragung in den Muskeln und spielt eine Rolle im Energiestoffwechsel. Wichtig ist auch das Verhältnis von…

Weiterlesen ...

Kamillenöl

Kamillenöl wird eine entzündungshemmende, antibakterielle und wundheilungsfördernde Wirkung zugeschrieben. Es kann beruhigend auf die Magenschleimhaut wirken. Gewonnen wird das Öl mittels Wasserdampfdestillation aus dem Blütenköpfchen der Kamille. Zu den Inhaltsstoffen gehören neben den ätherischen Ölen auch…

Weiterlesen ...

Karenzzeit

Die Karenzzeit beschreibt die einzuhaltende Zeitspanne von der Medikamentengabe oder der Anwendung einer bestimmten Behandlung bis zum Einsatz auf dem Turnier. Eine Liste der empfohlenen Karenzzeiten ist auf der Seite der Deutschen Reiterlichen Vereinigung einzusehen. Arnika…

Weiterlesen ...

Keratin

Keratin ist ein Strukturprotein in Haaren und Hufen. Um zu verstehen wie Keratin vom Körper hergestellt wird, muss man die Oberhaut betrachten. Diese besteht aus einer Hornschicht (oben), einer Körnerzellschicht, Stachelzellschicht und der Basalschicht (unten). Die…

Weiterlesen ...

Kieselgur

Kieselgur auch bekannt als Gesteinsmehl, Diatomeenerde oder Bergmehl, ist ein weißliches Pulver, das aus fossilen Kieselalgen hergestellt wird. Zur Gewinnung werden die versteinerten Hüllen der Kieselalge genutzt, die vor Millionen Jahren verstorben ist. Zu finden ist…

Weiterlesen ...

Kieselsäure

Kieselsäure ist eine Sauerstoffsäure des Siliciums. Si(OH)4 oder auch H4SiO4 (Monokieselsäure (Orthokieselsäure)) Diese Verbindung ist ein Oberbegriff für unterschiedliche Einzelbindungen. Ein wichtiger Vertreter davon ist die Orthokieselsäure, die für alle Organismen bioverfügbar und damit verstoffwechselbar ist.…

Weiterlesen ...

Kleie

Das Getreidenachprodukt Kleie besteht aus den äußeren Schichten des Getreidekorns und geringen Anteilen des Mehlkörpers. Die am häufigsten eingesetzte Kleie ist die Weizenkleie. Sie enthält 14% Rohprotein, 12% Rohfaser und ca. 15% Stärke. Auch ist Weizenkleie…

Weiterlesen ...

Kobalt (Co)

Kobalt zählt zu den Spurenelementen. Als Baustein des Vitamin B12 besitzt es eine wichtige Aufgabe im Organismus. Ein Kobaltmangel äußert sich deshalb über ein Vitamin B12 Mangel, welcher zu Wachstumsstillstand, Blutarmut und Hautveränderungen führt. Koblat (Co)…

Weiterlesen ...

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind der Hauptenergielieferant beim Pferd. Das Grundelement der Kohlenhydrate bilden die Einfachzucker (Monosaccharide wie Glukose oder Fruktose). Aus ihnen können in verschiedenen Kombinationen Zwei- oder Mehrfachzucker (Disaccharide oder Polysaccharide)  gebildet werden. Kohlenhydrate lassen sich in…

Weiterlesen ...