Rennpferde

Bei Rennpferden muss die Energie aus dem Futter schnell verfügbar sein. Eingesetzt werden leicht verdauliche, kohlenhydratreiche, hochenergetische Futtermittel. Um das Rennpferd leicht zu halten wird die Heuration meist reduziert, wodurch jedoch häufig Magengeschwüre entstehen. So leiden…

Weiterlesen ...

Repellent

Repellents sind chemische Substanzen, die helfen, Insekten von Mensch und Tier fernzuhalten. Die abschreckenden aber für Insekten nicht tödlichen Wirkstoffe nehmen die Mücken, Fliegen und Co. meist über den Geruchssinn wahr. Für Pferde und Reiter werden…

Weiterlesen ...

Rohasche (Ra)

Die Rohasche beinhaltet Mengen- und Spurenelemente, sowie unlösliche Stoffe wie zum Beispiel Ton und Sand. Ergänzungsfutter mit über 40% Rohasche wird als Mineralfutter bezeichnet. Ein gutes Mineralfutter zeichnet sich durch einen hohen Rohaschegehalt aus. Enthält Heu…

Weiterlesen ...

Rohfaser (Rfa)

Als Rohfaser wird der in Säuren und Laugen unlösliche fett-, stickstoff- und aschefreie Rückstand eines Futtermittels beschrieben. Die Rohfaser umfasst verschiedene Kohlenhydrate wie Zellulose und Hemizellulose, aber auch Begleitstoffe der Gerüstsubstanzen aus Zellwänden wie Holzstoffe (Lignin,…

Weiterlesen ...

Rohfett (Rfe)

Alle in Äther löslichen Substanzen im Futtermittel werden unter dem Begriff Rohfett zusammengefasst. Hierzu zählen Fette, Wachse, Fettsäuren, Lipoide und alle fettlöslichen Vitamine. Jedoch können nur die eigentlichen Fette (Triglyceride, Fettsäuren und organische Säuren) vom tierischen…

Weiterlesen ...

Rote Beete

Die Rote Bete (auch Rote Beete) ist eine Kulturform der Rübe und gehört in der Pferdefütterung zur Kategorie des Saftfutters. Das Besondere an der Roten Bete ist ihr hoher Gehalt an Vitalstoffen, die sich positiv auf…

Weiterlesen ...