Reiskleie

6 aktuelle Angebote ab 21,59 € im Oktober 2022 verfügbar
Reiskleie

Reiskleie als Pferdefutter

Reiskleie ist ein stärkearmes Futter für Pferde. Durch den hohen Fett- und Fasergehalt ist sie besonders geeignet für dünne Pferde. Auch wenn die sonstige Ration an Kraftfutter hauptsächlich aus Getreide wie z.B. Mais oder Hafer besteht und daher wenig Fett enthält, kann Reiskleie dabei helfen die Energiedichte zu erhöhen.

Die Kleie wird meistens als Pellet gepresst angeboten. Die Pellets sind recht weich und mürbe, sodass oft ein größerer Anteil an loser Reiskleie im Sack zu finden ist. Das ist bei diesen Produkten völlig normal und unbedenklich. Auch das Pulver kann einfach trocken gefüttert werden. Bei alten Pferden oder bei Pferden mit Zahnproblemen ist es oft ein Vorteil, dass die Pellets so weich und gut zu kauen sind.

Wie bei allen Sorten Kleie ist das Calcium-Phosphor-Verhältnis auch bei Reiskleie ungünstig. Bekommt ein Pferd sehr viel Reiskleie als Kraftfutter und wenig Raufutter, sollte das Calcium-Phosphor-Verhältnis durch ein passendes Mineralfutter ausgeglichen werden. Auch Luzerne enthält viel Calcium und kann die Gesamtration wieder verbessern.

Durch ihren hohen Fettgehalt ist Reiskleie anfällig für Verderb. Das Fett kann ranzig werden und die Kleie ist dadurch als Futter nicht mehr geeignet. Im Gegensatz zu vielen Sorten Pferdemüsli sind sind die Säcke mit Reiskleie oft nur vier Monate haltbar. Darum sollte man sie besser öfter frisch kaufen.

Reiskleie als Kraftfutter bei PSSM und Cushing

Durch den geringen Stärkegehalt kann Reiskleie als Kraftfutter-Alternative für Pferde mit Stoffwechselerkankungen eingesetzt werden. Zum Beispiel sind PSSM2 und Cushing zwei Erkrankungen, bei denen die Fütterung von Reiskleie an das Pferd vorteilhaft sein kann, um die Muskulatur zu unterstützen. Gerade ältere Cushing-Pferde haben oft Schwierigkeiten, ihr Gewicht zu halten und werden oft zu dünn. Gleichzeitig sollen sie keine großen Mengen an Stärke bekommen. Darum ist Reiskleie meistens eine gute Alternative zum normalen Kraftfutter.
Bei EMS ist Reiskleie auf Grund des hohen Kaloriengehalts meist nicht geeignet. Übergewichtige Pferde sollten generell auf Kraftfutter verzichten oder nur kleinste Mengen bekommen. Bei normalgewichtigen oder zu dünnen Pferden, die dennoch am EMS leiden, kann Reiskleie natürlich durchaus gefüttert werden.

Mühldorfer Reiskleie

Ein bewährter Klassiker im Pferdefuttersortiment ist die Mühldorfer Reiskleie. Seit vielen Jahren werden die Pellets für alte und dünne Pferde empfohlen und können ihnen helfen, schonend wieder Gewicht und Muskulatur aufzubauen.

Pavo RiceBran

Neu auf dem Markt ist die reine Reiskleie von Pavo RiceBran. Besonders für Ausdauerleistungen und zum Auffüttern dünner Pferde wird das Futter gerne eingesetzt.

Alternativen zu reiner Reiskleie: CME Rice up Pro und St. Hippolyt RiceLein

Wenn Pferde reine Reiskleie nicht mögen, können sie mit alternativen Produkten gefüttert werden, in denen die Reiskleie mit weiteren Zutaten kombiniert wird. CME Rice up Pro besteht aus Reiskleie und Luzerne. Die Pellets sind extrudiert und dadurch knackiger als reine Reiskleie-Pellets. Das kann für manche Pferde schmackhafter sein.
Das neue RiceLein von St. Hippolyt besteht dagegen aus Reiskleie, Leinsamen, Rübenfasern und Sojaflocken. Dadurch ist die Wertigkeit des enthaltenen Proteins erhöht - ideal für Pferde, die Muskeln aufbauen sollen.