Ergänzungsfutter für Sportpferde und Pferde mit hoher Arbeitsleistung

68 aktuelle Angebote ab 9,90 € im August 2021 verfügbar

Pferdefutter für den Muskelaufbau und zur Regeneration nach erhöhter Belastung | Supplemente zum Ausgleich von Elektrolytverlusten nach starkem Schwitzen | optimalen Muskelstoffwechsel mit Vitamin E und Selen unterstützen | HippoSport® Elektrolyt Pellets und Liquid bei erhöhtem Leistungsbedarf | HippoSport® Reiskeimöl mit wertvollen Antioxidantien | HippoSport® Muskelkonzept mit den Aminosäuren Lysin und Methionin
Seite von 3 weiter
Ergänzungsfutter für Sportpferde und Pferde mit hoher Arbeitsleistung

Futter für einen gesunden Muskelaufbau

Ein passendes Futter für den Muskelaufbau kann Ihrem Pferd bei der Entwicklung einer gut ausgeprägten, lockeren und leistungsfähigen Muskulatur helfen. Nur mit einer guten Bemuskelung kann das Pferd den Reiter schadlos tragen und geschmeidige, raumgreifende Bewegung zeigen. Ein schwacher Rücken ist weniger tragfähig und es wird deutlich schwieriger, einen passenden Sattel zu finden. Bei anspruchsvollerer Arbeit, sei es in der Dressur, beim Springen oder auch in der Freizeitreiterei muss das Pferd vermehrt Kraft aufbringen um die gestellten Anforderungen zu bewältigen. Neben passenden Ergänzungsfuttermitteln ist auch die Breitstellung von ausreichend Energie zum Beispiel über ein spezielles Müsli für Sportpferde sehr wichtig.
Gerade junge Pferde, Sportpferde vor Beginn der Turniersaison oder nach einer Trainingspause aber auch ältere oder dünne Pferde oder Pferde mit Muskelproblemen benötigen oft eine gezielte Unterstützung durch die Fütterung. Dies kann zum Beispiel durch ein Futter für den Muskelaufbau geschehen. Dazu bieten wir Ihnen eine breite Auswahl, die Sie bequem online kaufen können, unter anderem mit Produkten von Pavo, Equipur  und Iwest.
Diese Ergänzungsfutter liefern in der Regel in hochwertiges Eiweiß in Form von Aminosäuren. Aminosäuren sind die Bausteine für die Muskulatur. Dabei ist besonders der Anteil an essentiellen Aminosäuren wichtig. Diese kann der Körper im Gegensatz zu den nicht-essentiellen Aminosäuren nicht selbst bilden und ist auf die Zufuhr über das Futter angewiesen. Dabei gilt das Prinzip der limitierenden Aminosäure - der Baustein, der am wenigsten vorhanden ist, bremst die Verwertung und damit den Muskelaufbau aller anderen Bausteine, selbst wenn diese ausreichend in der Ration vorkommen. Lysin, Methionin und Threonin zählen zu den wichtigsten essentiellen Aminosäuren. Ein gutes Futter für den Muskelaufbau berücksichtigt dies und liefert gezielt die fehlenden Nährstoffe, ohne das Pferd mit überflüssigen Nahrungsbestandteilen zu belasten. Ein Eiweiß-Überschuss muss sonst durch die Leber abgebaut und ausgeschieden werden und belastet so den Stoffwechsel.
Die kurmäßige Zufütterung eines Ergänzungsfutters zur Aufwertung der Eiweißqualität kann so, zusammen mit einem planvollen Training das Pferd optimal im Muskelaufbau unterstützen. Wir empfehlen die Fütterung für mindestens acht Woche. Hilfreich sind auch Fotos zum Vorher-Nachher-Vergleich. Stellt sich kein Erfolg ein, sollte die Fütterung, das Training und auch der Stoffwechsel in Verbindung mit der Leberfunktion überprüft werden.

Muskelschutz vor freien Radikalen

Bei starker körperlicher Arbeit entstehen in der Muskulatur sogenannte Freie Radikale, die die Muskelzellen angreifen können. Gegenspieler dieser Freien Radikalen sind Antioxidantien wie Vitamin E und Selen. Daher kann es bei Pferden mit hoher Leistungsanforderung zu einem höheren Bedarf an diesen Antioxidantien kommen, der über ein zusätzliches Futter abgedeckt werden sollte. Beide Nährstoffe können in Form von Pellets, flüssig oder Pulver wie zum Beispiel von HippoSport® , Agrobs oder Lexa die übliche Futterration ergänzen. Auch Reiskeimöl zum Beispiel von Stiefel  oder HippoSport® eignet sich eignet sich optimal zur Unterstützung der Muskulatur. Der enthaltene rein pflanzliche Wirkstoff Gamma-Oryzanol soll einen positiven Einfluss auf den Muskelaufbau und die Leistungsbereitschaft haben.

Elektrolyte fürs Pferd - bei starkem Schwitzen

An einem warmen Sommertag kann ein Pferd bei entsprechender Arbeit eine große Menge an Schweiß verlieren. Damit verliert es nicht nur lebenswichtiges Wasser sondern auch die darin gelösten Elektrolyte. Diese benötigt der Körper aber einen ausgeglichenen Wasserhaushalt und den Erhalt der Leistungsfähigkeit. Daher ist oft nötig, die verlorenen Mineralien durch ein Ergänzungsfutter zur ersetzen. Die Elektrolyte können dem Pferd flüssig, als Pellet, als Pulver oder als Booster in der Maulspritze verabreicht werden, je nachdem, wie das Pferd sie leichter aufnimmt. Wichtig ist, dass es hinterher Zugang zu Trinkwasser hat. Oft setzt das Durstgefühl erst nach dem Ausgleich des Elektrolyt-Verlusts wieder ein, daher sollte bei Pferden, die schlecht trinken zunächst die Elektrolytversorgung sichergestellt werden. Trinken sie dann immer noch nicht, hilft eventuell die Fütterung eines sehr flüssigen Mashs, um das Wasser zuzuführen.
Im Gegensatz zu vielen anderen Ergänzungsfuttermitteln müssen Elektrolyte nicht dauerhaft oder langfristig gefüttert werden, sondern können je nach Bedarf zugegeben werden. Dafür kann an heißen Sommertagen durchaus ein sehr hoher Bedarf bestehen, sodass die Fütterung mehrfach am Tag erfolgen muss. Dies betrifft nicht nur Turnier- und Distanzpferde, sondern kann auch bei einem anstrengenden Wanderritt der Fall sein. Auch hier unterstützen die Elektrolyte zum Beispiel von Ludgers  oder St. Hippolyt die Regeneration und Leistungsbereitschaft.